Fördermittelanträge stellen oder warum Grundlagenforschung wichtig ist!

To view this post in english click here/ Für die englische Version hier klicken:

Erinnert Ihr euch noch an meinen Blogpost über das Leben als Wissenschaftler und dass Wissenschaftler sich selbst um die Finanzierung ihrer Forschung kümmern müssen? Jetzt bin ich dran – mein Arbeitsvertrag läuft 2016 aus, und wenn ich meine Arbeit danach fortsetzen will, muss ich ein Fördermittelantrag schreiben. Zum Glück steht mir mein Arbeitgeber, das DKFZ, mit Hilfe zur Seite und ich habe vor zwei Wochen einen Weiterbildungskurs zum Thema Fördermittelanträge gemacht.

Während des zweitägigen Kurses wurde uns gezeigt wie Anträge überprüft werden und was wichtig ist um einen Antrag genehmigt zu bekommen. Mit dem Wissen auf was Prüfer Wert legen, ist es einfacher eigene Anträge zu strukturieren. Eine Sache, auf die wir immer wieder zurück kamen, war wie wichtig es ist zu erklären, warum unsere Forschung das Geld wert ist. Warum dieses Forschungsprojekt und nicht ein Anderes? Gelder sind begrenzt und nur die wichtigsten und relevantesten Fragen können finanziert werden.

Aber was macht eine Fragestellung interessant und relevant?

Die Vortragende in unserem Kurs hatte eine klare Antwort auf diese Frage – den Einfluss deiner Forschung auf die öffentliche Gesundheit. Das bedeutet, jeder Fördermittelantrag sollte die Auswirkungen der studierten Krankheit auf die Gesellschaft erläutern, z.B. die Tatsache, dass jeder Dritte in seinem Leben an Krebs erkranken wird (Statistik von Cancer Research UK), und dann erklären, wie Forschung die Lebensqualität der Patienten verbessert oder Sie sogar heilen könnte.

Das macht Sinn, nicht wahr? Forschung an Krankheiten, die massive Auswirkungen auf die Gesellschaft haben, ist es wert, gefördert zu werden – das ist im besten Interesse für alle Menschen. Aber Stopp, bedeutet dies nicht auch, dass die Forschung an seltenen Krankheiten wie der Huntington-Krankheit (1 von 10 000 Menschen leiden an dieser Krankheit) es weniger verdient unterstützt zu werden? Und was ist mit der so genannten Grundlagenforschung, die nicht direkt eine Krankheit untersucht, aber die grundlegenden Mechanismen des Lebens?

Als ich darüber nachgedacht habe, habe ich mich an dieses YouTube-Video erinnert. Ich finde es erklärt perfekt, warum Grundlagenforschung gefördert werden sollte und das Grundlagenforschung nicht bedeutet, dass diese Art von Arbeit nicht auch zu einer Verbesserung der öffentlichen Gesundheit führen kann. Also seht es euch bitte an!

Warum ist Grundlagenforschung wichtig?

Grundlagenforschung zielt darauf ab, unser Verständnis der Welt zu verbessern, indem sie grundlegende Mechanismen oder Signalwege in den Zellen untersuchen. Wie können wir erwarten, ein Heilmittel für bestimmte Krankheiten zu entdecken, wenn wir (1) nicht die Biologie verstehen die die Krankheit verursacht oder (2) nicht die Technologie haben um ein Heilmittel zu produzieren? Das Video enthält ein Beispiel für das zweite Problem; es zeigt, wie Diabetes unabhängige Forschung uns die Technologie gegeben hat menschliche Proteine in Bakterien zu produzieren. Dies ermöglicht die Produktion von Insulin, womit Patienten heutzutage behandelt werden. Und ich werde euch ein Beispiel für das erste Problem basierend auf meiner aktuellen Forschungen geben.

Im Immunsystem versucht Grundlagenforschung zu verstehen, wie Immunzellen ihre Funktionen erfüllen und zusammenarbeiten. Meine (Grundlagen)Forschung konzentriert sich auf eine Immunzelle, die so genannte Makrophage. Makrophagen können in allen Geweben des Körpers gefunden werden. Die Zellen spielen nicht nur eine wichtige Rolle während der Immunantwort, sondern tragen auch dazu bei, dass Gewebe gesund bleiben. In den Knochen, zum Beispiel, werden Makrophagen Osteoklasten genannt und sind für den Knochenumbau zuständig. Eine Fehlfunktion der Zellen kann zu Osteoporose führen – also dünnen Knochen! Im Darm durchsuchen Makrophagen den Darminhalt auf krankheitsauslösende Bakterien. Ein Fehlverhalten dieser Zellen kann zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) führen. Momentan wissen wir nicht, wie Makrophagen, die einen gemeinsamen Ursprung teilen, ihre gewebespezifischen Funktionen entwickeln. Wie kann es sein, dass die gleiche Zelle in die Haut, Lunge, Darm oder den Knochen eindringt und sich zu so unterschiedlichen aber doch ähnlichen Zellen entwickelt? Das ist es, was ich herausfinden möchte. Diese Fragestellung hat keine direkte Auswirkung auf irgendeine Krankheit. Aber wie können wir je in der Lage sein, Makrophagen in einer Krankheitssituation (wie Osteoporose oder CED) zu modifizieren, wenn wir nicht verstehen, was Makrophagen dazu bringt ihre gewebespezifische Rolle einzunehmen?

Und deshalb muss Grundlagenforschung finanziert werden. Das Gleiche gilt für die Finanzierung von Forschung an seltenen Krankheiten. Was sagt uns, dass die Ursache oder Heilung für eine seltene Krankheit nicht auch der Schlüssel für die Behandlung einer scheinbar unabhängigen Krankheit ist?

Habt ihr Fragen zu Grundlagenforschung? Lasst es mich wissen.

Advertisements

2 Comments Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s